Impressum / Datenschutz Kontakt Facebook Skulpturensammlung Viersener Salon

Verein für Heimatpflege e.V. Viersen

Gegr. 1956

Startseite Grafikedition

Veranstaltungskalender


Postkarte,
Deutsche Reichspost,
Verlag Reinicke & Rubin, Magdeburg 1907
Dülken Bahnhofstraße, links die Synagoge
Die Synagoge in Dülken an der damaligen Bahnhofstraße, heutige Martin-Luther-Straße, wurde 1897/98 nach einem Entwurf des Stadtbaurats Rudolph Ulrich als Ziegelrohbau im maurischen Stil erbaut und in der sog. Reichskristallnacht am 09./10. Nov. 1938 durch Nazis verwüstet und niedergebrannt.

Siegel der Stadt Dülken mit Stadtwappen und Jülicher Löwen

Logo, Zeichnung Mispelbaum, Hanns-Josef Kaiser

Gestaltung: cierniochgrafik, Viersen

Erläuterung des Titelbildes? - Maus über Bild bewegen

Im "Cinema Villa Marx"
zeigen wir jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat für Mitglieder Sympathisanten des Vereins interessante, spannende, amüsante und wertvolle Filme.
Es gibt jeweils zwei Vorführungen des Films um 16.00 und 19.30 Uhr.
Kulturumlage: 5 €
Sollten Sie an Informationen über den Zugang, die Anmeldung, das gastronomische Angebot und insbesondere über das Programm interessiert sein, so wenden Sie sich an Doris Schaffrath unter der Mail-Adresse: doris.franziska.schaffrath@gmail.com
oder über Kino-Progamm abonnieren
Kino-Hotline: Reiner Fiege 01722556685

Ab 14.40 Uhr besteht Gelegenheit, Kaffee und Kuchen und ab 17.00 Uhr einen kleinen Imbiss einzunehmen.

Monatliche Radtouren finden jeweils am 1. Dienstag im Monat statt, und zwar von April bis Oktober.
Treffpunkt: 18.30 Uhr, Remigiusplatz, Viersen
Leitung: Georg Neuefeind

Bei unseren Exkursionen oder kostenpflichtigen Veranstaltungen ist zu unterscheiden zwischen denen, bei denen eine telefonische Anmeldung reicht und solchen, für die vorab ein Kostenbeitrag überwiesen werden muss. Im letzteren Falle überweisen Sie bitte den im Veranstaltungskalender angegebenen Betrag auf unser Exkursions-Konto.
Weitere Informationen ...

Menü

Veranstaltungskalender 2019 als PDF herunterladen


Januar
Januar 2019

Mittwoch, 09. Januar
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Samstag, 12. Januar
15.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen


Ahnenforschung leicht gemacht
- Termin für Ahnenforscher oder solche, die es werden wollen

Wer waren meine Vorfahren? Wo und wie haben Sie gelebt und gearbeitet? Zur Spurensuche eignen sich die unterschiedlichsten Quellen wie Heirats-, Geburts- und Sterbeurkunden, historische Einwohnerverzeichnisse und Katastereinträge. Chroniken oder Adressbücher. Doch wie man kann diese Quellen so zusammenfügen, dass letztlich ein Gesamtbild entsteht von einem Menschen oder einer Familie mit Hinweisen auf Sozialstruktur, Berufstätigkeit, Wohnort und Grundbesitz? Der Arbeitskreis "Familienkunde" des Vereins für Heimatpflege Viersen unter Leitung von Ramona Vahle-Bonsels bietet in der Villa Marx einen kostenlosen Schnuppertermin zum Thema "Ahnenforschung" an. Bei Interesse kann sich eine Folgeveranstaltung anschließen, in der die Teilnehmer das Thema vertiefen können. Eine Anmeldung per E-Mail an ramona.vahle-bonsels@t-online.de ist wünschenswert, aber nicht Bedingung.


Sonntag. 20. Januar
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen
Ausstellungsdauer: bis 14. Juli 2019
Kuratorin: Dr. Britta Spies

Ausstellungseröffnung
9. Ausstellung im "Viersener Salon"
Stadtgeschichte in Bildern
Historische Fotos, Postkarten, Stadtpläne
- Viersen im 19. und 20. Jahrhundert

Die Geschichte einer Stadt dokumentiert sich in vielem – seit 150 Jahren aber ganz besonders in Fotografien. Die Ausstellung lädt die Besucherinnen und Besucher ein, Viersen durch historische Fotografien kennenzulernen und neu zu entdecken. In der Inszenierung einer Straßenszene zwischen Litfaßsäule und Straßencafé geben zahlreiche, nach Themenbereichen geordnete Fotos Einblick in eine vergangene Zeit. Dabei wird der Bogen bis in die Gegenwart geschlagen: Die Gegenüberstellung von historischen Fotos mit ihren heutigen Ansichten beantwortet die spannende Frage, ob und wie sehr sich die Stadt verändert hat. Postkarten, Straßenpläne, die Darstellung von Industriebetrieben sowie die Frage, welche Fotografen das Werden ihrer Stadt besonders begleitet haben, bilden weitere Schwerpunkte der Ausstellung.
Ergänzt werden die Fotos durch eine atmosphärische Toncollage, einen interaktiven Stadtplan und durch die eingesprochenen Kommentare von Zeitzeugen zu bestimmten Motiven. So wird nicht nur die Geschichte der Stadt, sondern es werden auch die Geschichten hinter den Bildern lebendig. Die Ausstellung basiert auf den vom Verein herausgegebenen Büchern zu den Ortsteilen Rintgen, Viersen-Dorf bzw. zu den Viersener Straßen (Bd. 39, 41 und 44 der Schriftenreihe) und entstand in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Stadtfotos“ des Vereins.


Mittwoch, 23. Januar
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 27. Januar
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20,
41748 Viersen
Eintritt ist frei


Der Indische Ozean
-Interaktionszentrum der Weltkulturen

Bericht aus laufender Forschung
Referent: Prof. Dr. Michael Jansen
Prof. Dr. Michael Jansen ist ein weltweit renommierter Experte der Stadtbaugeschichte. Nur ein Jahr, nachdem die Taliban 2001 die gut 1500 Jahre alten Riesen-Statuen im Bamiyan-Tal in Afghanistan zerstört hatten, begann der Professor für Baugeschichte an der RWTH Aachen mit seinem Team, die Trümmer zu sichern und zu vermessen. Im Sultanat Oman trieb der Wissenschaftler die Errichtung des Archäologischen Parks "Park al Balid" und die Nominierung des Unesco-Weltkulturerbes "Weihrauchstraße" an. Zu Jansens Forschungsschwerpunkten gehören die Induskultur, Kolonialarchitektur im südasiatischen Raum, Archäologie und Architektur in Südost-Arabien und Zentralasien, Städte der Frühen Neuzeit sowie die Karolingische Architektur. Inzwischen emeritiert, ist der Wissenschaftler weiterhin als Experte in der ganzen Welt gefragt. Unter dem Thema "Der Indische Ozean - Interaktionszentrum der Weltkulturen" wird er in Viersen über laufende Forschungen berichten.

Bild Untertitel:
Professor Michael Jansen hat unter anderem die Nominierung des Weltkulturerbes "Weihrauchstraße" vorangetrieben. In den Souks Omans ist der Handel mit den "Tränen der Götter", wie die Omani den Weihrauch nennen, noch heute Tradition. (Bild rechts)

Februar
Februar 2019

Mittwoch, 13. Februar
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Sonntag, 17. Februar
17.00 Uhr
Villa Marx,
Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt 15 € für Mitglieder und 19 € für Nichtmitglieder


Hausmusik im "Viersener Salon"
„Duo Accordarra”

Ivan Petricevic, Gitarre
Krisztián Palágyi, Akkordeon
Die beiden führen moderierend durch ein Programm, das vom Barock bis zu den Tangoklängen Astor Piazzollas führt.
Ivan Petricevic (Gitarre) und Krisztián Palágyi (Akkordeon) absolvierten beide ein Master-Solo-Studium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und konzertieren solistisch, kammer-musikalisch und mit Orchestern auf der ganzen Welt. Die Musiker widmen sich insbesondere der Wiederentdeckung großer Komponisten wie Vivaldi, de Falla, Ginastera, Boccherini, Bach, Scarlatti oder Bogdanovic.
Einführende Worte spricht Prof. Stephan E. Wehr, der Musikalische Leiter der Opernakademie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Bild Untertitel:
Ivan Petricevic (Gitarre) und Krisztián Palágyi (Akkordeon)
Foto: Kaupo Kikas

Samstag, 23. Februar
10.00 Uhr
Düsseldorf, U-Bahn-Station
Heinrich Heine-Allee
Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.
Telefonische Anmeldung bei Reiner Fiege 02162/32656

Führung durch die von Düsseldorfer Künstlern gestalteten neuen U-Bahnhöfe der Düsseldorfer Wehrhahn-Linie.
Die Wehrhahn-Linie in Düsseldorf ist ein 3,4 Kilometer langer Kunstparcours für Jedermann. Sechs U-Bahn-Stationen wurden von Künstlern und Designern gestaltet. Einer von ihnen ist Ralf Brög, der in Kooperation mit Netzwerk-Architekten, Darmstadt, die Zugänge zu der Station Heinrich-Heine-Allee als visuelle und akustische Transiträume angelegt hat.
Das Düsseldorfer Kunstprojekt fand weltweit große Beachtung. Der britische Architekturkurator Robert Wilson schreibt im Katalogtext: "Brög's Werk bietet an diesem Ort eine dauerhaft verunsichernde Herausforderung und unterbricht dennoch nicht den Flow dieses neuen Bestandteils städtischer Infrastruktur. ... In diesem Verständnis kann es als eines der eindrucksvollsten neueren Beispiele für die erfolgreiche Integration von Kunst in einen bedeutenden öffentlichen Ort gelten." Die Süddeutsche Zeitung berichtete: "Düsseldorf gelingt ein einmaliges Raumexperiment: Kunst und Architektur als Taktgeber urbaner und suburbaner Mobilität." Und The New York Times titelte: "Art and Magic in a German Metro".
Der Künstlers selbst führt die Teilnehmer durch die Stationen und erläutert die künstlerischen Konzepte.
Leitung: Albert Pauly

Bild Untertitel:
Einen multimedialen Klang-Korridor haben die Ralf Brög Studios in Kooperation mit Netzwerk-Architekten, Darmstadt, für die U-Bahn-Station Heinrich-Heine-Allee geschaffen.
Foto: Achim Kukulies

Mittwoch, 27. Februar
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Mäerz
März 2019

Mittwoch, 13. März
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €

"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Freitag, 15. März
18.00 Uhr
Treffpunkt: Mostertz-Haus,
Eligiusplatz 4-6

Mostertz-Haus und St. Cornelius
Die Geschichte des Mostertz-Hauses in Dülken reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Hier beginnt eine Führung, die der Verein für Heimatpflege Viersen und der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Dülken anbieten. Anschließend erläutert Franz Heinz Franken die Kunst der Pfarrkirche St. Cornelius und deren Geschichte. Die Kirchenführung wird an der Orgel von Giovanni Solinas begleitet.
Fotos: Franz Heinz Franken

Die Pfarrkirche St. Cornelius birgt bedeutende Kunstschätze

Sonntag, 17. März
10.30 Uhr
Villa Marx,
Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt 15 € für Mitglieder
und 19 € für Nichtmitglieder

"Wie säh er aus, wenn er sich wünschen ließe?", der 13. Monat!
Erich Kästner nachdenklich, heiter, ironisch.
Konzert-Lesung

Kästners Roman „Fabian“ reflektiert seine Zeit, Gedichte zeigen einen humorvollen Schriftsteller, der sich nicht scheut, mittels der Satire die Menschen in ihren Sehnsüchten und Handlungen zu entlarven. Seine Kinderbücher verraten eine besondere Fähigkeit der Einfühlung in das Wesen der Kinder, in ihre Unmittelbarkeit und Echtheit.
Dazu der Gedichtzyklus: „Die 13 Monate“, heitere, nachdenkliche, ernsthafte Gedanken zu den Jahreszeiten. Die Jahreszeiten waren und sind immer schon Quell der Phantasie auch der Komponistinnen und Komponisten. In der Verknüpfung der Texte und Gedichte Erich Kästners mit den Zyklen : Das Jahr“ von Fanny Hensel, geb. Mendelssohn Bartholdy und „Jahreszeiten“ von Peter Tschaikowsky liegt ein besonderer Reiz für Zuhörerinnen und Zuhörer.
Prof. Dr. Ute Büchter-Römer, Konzept und Rezitation
Nadja Bulatovic, am Flügel

Bild Untertitel:
Erich Kästner, Foto Wikipedia


Dienstag, 26. März
14.15-18.00 Uhr
Mittwoch, 27. März
15.00-18.00 Uhr
Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek,
Viersen

"Maar Moot, op Platt kallt et sech joot"
Endausscheidung des 35. Vorlesewettbewerbs in Plattdeutsch
"Maar Moot, op Platt kallt et sech joot", Diese Aufforderung nehmen auch in diesem Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 12 im gesamten Gebiet des Kreises Viersen wörtlich. Gemeinsam mit Lehrern, Eltern und Großeltern haben sich die Mädchen und Jungen auf den 35. Vorlesewettbewerb in Plattdeutsch vorbereitet.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Schule der Stadt Viersen und der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
Leitung: Arbeitskreis Mundart
Moderation: Hella von den Berg
Anschreiben an Schulen  /   Einladung/Teilnahmebedingungen  /   Bewertungskriterien
Text I - 1. - 2. Schuljahr  /   Text II - 3. - 4. Schuljahr  /   Text III - 5.- 6. Schuljahr
Text IV - 7. - 8. Schuljahr  /   Text V - 9. - 12. Schuljahr

Bilduntertitel:
Nele Brües nahm 2017 am Plattdeutsch-Vorlesewettbewerb teil.
Foto: Heimatverein

Mittwoch, 27. März
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €

"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Sonntag, 31. März
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20 41748 Viersen

Oper, die keiner kennt –
die weite Welt des Musiktheaters, das im Repertoire der Opernhäuser kaum oder selten vorkommt.
Der Anfang des 20. Jahrhunderts erlebte in der Nachfolge und in Abgrenzung zum Werk Richard Wagners einen Opern-Boom. Neben den "Stars" Giacomo Puccini und Richard Strauss gab es zwischen 1900 und 1930 unzählige Novitäten, die die Einflüsse der Zeit widerspiegeln: Symbolismus, Psychologie, das aufkommende Kino. Viele dieser Komponisten sind heute vergessen oder werden erst in den letzten Jahren wiederentdeckt. Oft genug hatte die politische Situation auf ihr Leben und Werk gravierenden Einfluss. Komponisten wie Alexander Zemlinsky, Franz Schreker und Erich Wolfgang Korngold mussten ins Exil oder wurden verboten. So wie Dmitri Schostakowitsch oder Sergei Prokofjew. Pietro Mascagni, Hans Pfitzner oder Max von Schillings hingegen gerieten in den Sog des Faschismus. Mit dem Abstand von heute ist es möglich, diese Komponisten und ihr Musiktheater neu zu bewerten.
Mit Analysen, Fotodokumentationen und Musikbeispielen.
Referent Opern-Regisseur Jakob Peters-Messer

Bilduntertitel:
Jakob Peters-Messer inszenierte unter anderem "Hoffmanns Erzählungen"
von Jacques Offenbach am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.
Foto: Bettina Stöß

Jakob Peters-Messer wurde 1963 in Viersen geboren. Nach dem Studium der Musiktheaterregie in Hamburg war er von 1987 bis 1991 als Regieassistent von Götz Friedrich an der Deutschen Oper Berlin tätig und produzierte während dieser Zeit Mozarts "La Finta Giardiniera" am Hebbel-Theater. Die Aufführung erhielt 1990 den Kritikerpreis der "Berliner Zeitung". Nach dem Ende seines Engagements an der Deutschen Oper führte ihn die enge Zusammenarbeit mit Nikolaus Lehnhoff in das europäische Ausland und die USA. Seit 1994 arbeitet Jakob Peters-Messer als freischaffender Regisseur. Er lebt in Berlin, ist im In- und Ausland gefragt und mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Unter anderem wurde 2013 seine Inszenierung von "Tristan und Isolde" für die Nederlandse Reisopera zur Oper des Jahres in den Niederlanden gekürt.

April
April 2019

Dienstag, 02. April
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind

Samstag, 06. April
17.30 Uhr
Treffpunkt: Sparkasse Hauptstraße 91
Ausklang: Café Mokka


Unbekannte Kunst an unbekannten (öffentlichen) Orten in Viersen -
Spurensuche mit dem Fahrrad
Leitung: Albert Pauly

Was hat der Pferdekopf an der Fassade eines Viersener Wohnhauses zu bedeuten, was die Reliefs an der Festhalle? Unter dem Titel "Unbekannte Kunst an unbekannten (öffentlichen) Orten" lädt der Verein für Heimatpflege Viersen für Samstag, 6. April, zu einer Spurensuche mit dem Fahrrad ein. Albert Pauly lenkt dabei die Aufmerksamkeit unter anderem auf architektonische Besonderheiten im Stadtbild, Malerei an Hauswänden, repräsentative Stuckelemente an einer ehemaligen Berufsschule, das Logo des Niersverbandes und eine Bildhauer-Arbeit des ungarischen Künstlers Zoltan Székessy im Casino-Garten. Erläuterungen gibt es auch zu zwei Villen, die der Architekt des Düsseldorfer Schauspielhauses, Bernhard Pfau, für den Sohn des Kommerzienrates Josef Kaiser geplant hat.

Bild Untertitel:
Was hat der Pferdekopf an der Hausfassade zu bedeuten?
Bei der Kunstführung wird das Rätsel gelöst.
Foto: Heimatverein

-Ausgebucht-
Mittwoch, 10. April
08.45 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad, Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 18.30 Uhr,
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 29 € für Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder erforderlich


Garten-Exkursion: Tulpenblüte
Drei deutsche Gärten: Der Bruchergarten in Uedem, Garten Lucenz-Bender und Garten Imig-Gerold in Bedburg-Hau.
Leitung: Marlies Brüse

Bild Untertitel:
Foto: Herbert Uelkes

Mittwoch, 10. April
15.30 Uhr
Clara-Schumann-Gymnasium Dülken,
Aula, Brandenburger Straße 1


"Maar Moot, op Platt kallt et sech joot"
Siegerehrung des 35. Vorlesewettbewerbs in Plattdeutsch
Moderation: Marieluis Boes

Reichlich Lampenfieber hatten die Schülerinnen und Schüler, die vom 26. bis 27. März am Vorlesewettbewerb in Plattdeutsch unter dem Motto "Maar Moot, op Platt kallt et sech joot" teilgenommen haben. Er wurde zum nunmehr 35. Mal vom Verein für Heimatpflege mit Unterstützung der Schulen, der Stadt Viersen und der Deutschen Bank veranstaltet. Spannend wird es auch, wenn am Mittwoch, 10.April die Sieger geehrt werden.

Bilduntertitel:
RP Foto: Jörg Mattes

Mittwoch, 10. April
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Donnerstag, 11. April
19.30 Uhr
Villa Marx,
Gerberstraße 20, 41748 Viersen


Jahreshauptversammlung
des Vereins für Heimatpflege e. V. Viersen
Einlass ab 18.30 Uhr. Die Mitglieder sind zu einem Umtrunk eingeladen.
Die neuen Publikationen werden vorgestellt und angeboten.

Auf der Tagesordnung steht ein Bericht über die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2018 mit einem Einblick in die Tätigkeit der Arbeitskreise "Mundart", "Familienkunde" und "Stadtfotos". Weitere Themen sind die neuerliche Erweiterung der "Skulpturensammlung Viersen" und eine Bilanz der letzten Ausstellungen im "Viersener Salon" mit einem Ausblick auf die Themen der künftigen Ausstellungen. Die neuen Publikationen des Vereins werden vorgestellt und zum Kauf angeboten. Der Schatzmeister wird die finanzielle Situation des Vereins darlegen. Auch steht eine Wahl von einem oder zwei Vorstandsmitgliedern an. Schließlich sind die Mitglieder eingeladen, mit dem Vorstand über die weitere Entwicklung des Vereins zu diskutieren.


Mittwoch, 24. April
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Mai
Mai 2019

Mittwoch, 01. Mai
11.00 Uhr
Kinderveranstaltung
Städtische Galerie im Park, Viersen

Antennen, Bauklötze, Walfisch, Autoreifen und Mikadostäbe
Ein Rundgang durch die „Skulpturensammlung Viersen”
für Kinder und Jugendliche in Begleitung der Eltern oder Großeltern
Leitung: Albert Pauly

"Darf man das anfassen?", fragte kürzlich ein Kind beim Anblick von Gereon Krebbers Kunstwerk "Zirbel"in der Skulpturensammlung Viersen. Darf man, ist sogar ausdrücklich erwünscht bei der Führung, die der Verein für Heimatpflege Viersen anbietet. Bei einem Rundgang durch die Skulpturensammlung gibt Albert Pauly Erläuterungen zu den Kunstwerken, lässt den Kindern aber auch genügend Raum, bei der Betrachtung ihre eigene Phantasie zu entfalten.


Bilduntertitel:
Kinder haben bei der Betrachtung von Kunst oft mehr Phantasie als Erwachsene.
Foto: Heimatverein

Donnerstag, 02. Mai
17.00 Uhr
Treffpunkt: Hauptportal
ohne Anmeldung, kostenfrei,
eine Spende ist erwünscht


St. Remigius, Viersen, nach der Renovierung
Kirchenführung einschl. der Kunstwerke,
Leitung: Pfarrer R. Klugmann, Architektin Birgit Dewey, Kunsthistorikerin Jutta Pitzen MA
Moderation: Fred Pollmanns

Am dritten Adventssonntag 2018 wurde die Pfarrkirche St. Remigius nach umfangreicher Renovierung und Sanierung wieder eröffnet. Erhalten blieben die im Innenraum sichtbaren Ziegelsteingewölbe mit den Kreuzrippen, die den Raum überspannen und prägen, der Chorraum mit der neuzeitlichen Ausmalung des Künstlers Georg Ettl und der Altarraum von Prof. Heinz Döhmen. Der Innenraum erhielt eine neue Ausmalung, die Innenausstattung wurde neu geordnet und ein modernes Beleuchtungskonzept installiert. Der Verein für Heimatpflege Viersen lädt zu einer Besichtigung der Kirche und ihrer Kunstgegenstände ein.


Bilduntertitel:
Foto: Thomas Dewey

Dienstag, 07. Mai
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Mittwoch, 15. Mai
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Samstag, 18. Mai
15.00 Uhr
Löh-Friedhof


Viersener Friedhofskultur
Ein Gang über den Viersener Löh-Friedhof
Leitung: Willi Korn

Wer es im Leben zu Reichtum gebracht hatte, der zeigte es früher gerne auch nach seinem Tod: Etliche imposante und kunstvoll ausgestattete Grabstätten aus dem 19. und 20. Jahrhundert auf dem Viersener Löh-Friedhof zeugen davon. Bei einem Rundgang weiß Willi Korn Vieles zu erzählen über die letzten Ruhestätten wohlhabender Unternehmerfamilien. Er berichtet Interessantes und Kurioses über Bauten und Grabsteine, Gedenkstätten und Kunstwerke und würzt seine Führung mit so mancher Anekdote. Thematisiert wird auch der Wandel der Friedhofs- und Bestattungskultur in den letzten Jahrzehnten. Der zirka zweistündige Spaziergang beginnt um 15 Uhr an der Friedhofshalle im historischen Teil des Löh-Friedhofs. Die Abschnitte zwischen den Stopps werden möglichst zügig zurückgelegt, so dass eine normale Gehfähigkeit erforderlich ist.

Bilduntertitel:
Ein weißer Elefant auf einem Grab sorgte einst für Diskussionen unter den Friedhofsbesuchern.
Foto: Verein für Heimatpflege

Sonntag, 19. Mai
16.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen Eintritt frei,
Anmeldung nicht erforderlich.
Kaffee und Kuchen vor Beginn auf Wunsch.


Singen in der Villa Marx
Maria und Georg Lichtschlag laden Eltern, Großeltern, Kinder ein zum Singen von Frühlings und Volksliedern mit instrumentaler Begleitung.
Sabine Pohl trägt mundartliche Texte vor.
Kaffee und Kuchen vor Beginn auf Wunsch.

Maria und Georg Lichtschlag haben bekannte Frühlings- und Volkslieder ausgewählt und begleiten die Sänger an den Gitarren.


Samstag, 25. Mai
15.00-17.00 Uhr
Treffpunkt: Alter Stadtgarten, Bahnhofstraße, Hochplateau
Ende des Rundgangs: Galerie im Park

Ein Rundgang durch vier historische Parkanlagen in Alt-Viersen
Was Viersen so lebenswert macht sind seine innerstädtischen Grünverbindungen und Parks.
Diese charakteristische Struktur hat ihren Ursprung in der städtebaulichen Entwicklung.
Bei einem Rundgang werden Gartenarchitektur und Botanik vorgestellt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den alten Baum- und Strauchbestand gelegt.
Führung: Karin Hedtmann-Nitsche

Bilduntertitel:
Der Alte Stadtgarten an der Bahnhofstraße ist eine von vier historischen Parkanlagen in Viersen.
Foto: Peter Abrahams

Mittwoch, 29. Mai
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €

"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Juni
Juni 2019

Dienstag, 04. Juni
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Mittwoch, 12. Juni
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

-Ausgebucht-
Sonntag, 16. Juni
08.30 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad, Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 19.00 Uhr,
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 29 € für Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder erforderlich


Exkursion: "Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas":
Garten Beyershof in Bedburg-Hau, Garten Hakenbeck in Emmerich, De Tuinen in Demen, NL
Leitung: Marlies Brüse


Sonntag, 23. Juni
11.00 Uhr
Städtische Galerie im Park
Ausstellungsdauer: bis 04. August

Ausstellungseröffnung
Zum 30jährigen Bestehen der "Skulpturensammlung Viersen"
Junge Künstler – Labor der "Skulpturensammlung Viersen"

Rund um die Städtische Galerie entstand auf Initiative des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen im Zentrum der Stadt in den vergangenen 30 Jahren die Skulpturensammlung Viersen. Dieses bedeutende Ensemble zeitgenössischer bildender Kunst umfasst inzwischen zehn Werke namhafter zeitgenössischer Bildhauer von Mark di Suvero über Anthony Cragg bis hin zu Wang Du und Gereon Krebber.
Zum 30jährigen Bestehen des Skulpturenparks hält die junge Kunst Einzug in die hochkarätige Sammlung mit temporären Installationen u. a. auf der Grünfläche unterhalb des Kreishaus- Forums am Diergardtplatz.
Gleichzeitig werden die jungen Künstlerinnen und Künstler dem "Insight-Outsight"-Prinzip entsprechend in der Ausstellung der Städtischen Galerie mit ihren Werken vorgestellt.
Die Kunstschaffenden stammen aus dem Umfeld der Kunstakademie Düsseldorf und wurden in Zusammenarbeit mit Professor Gereon Krebber ausgewählt.
Stadt Viersen in Zusammenarbeit mit dem Verein für Heimatpflege e. V. Viersen


Mittwoch, 26. Juni
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 30. Juni
09.00 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad, Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 19.00 Uhr
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 29 € für Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder erforderlich
Details zur Anmeldung


Exkursion: Münster - einmal anders
"Von Heilig Geist zu Bolles-Wilson:
Architekturen der Moderne in Münster."
Ziele im engeren Stadtbild und im Umfeld des Münsters, die ein vielleicht ungewohntes Bild der heutigen Stadt zeigen. Moderne Architekturen, mit denen Münster gerade in den letzten 20 Jahren gewonnen hat (Stadtbibliothek, Bistums-Bibliothek, Neubau Philosophicum, Einrichtungen der Uni mit der Universitätskirche und dem Foucaultschen Pendel; ein /zwei hervorzuhebende Sakralbauten der Moderne (Hl. Geist & Stephanus) und ggf. Konversionen ehem. Militärbauten.
Führung: Hans-Peter Boer
Leitung: Albert Pauly


Juli
Juli 2019

Dienstag, 02. Juli
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Sonntag, 07. Juli
09.30 Uhr
Abfahrt: Remigiusplatz, ca. 50 km
Mittagessen in Wegberg-Beek


Radtour
Mühlentour nach Wegberg und Umgebung,
Leitung: Georg Neuefeind


Mittwoch, 10. Juli
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Samstag, 13. Juli
09.30 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad,
Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 18.30 Uhr,
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 25 € für Mitglieder, 29 € für Nichtmitglieder erforderlich
Details zur Anmeldung

Exkursion: Zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses
bringt Krefeld neuste Erkenntnisse ans Licht: Über 25 Bauhäusler lebten und arbeiteten seit den 1920er bis in die 1960er Jahre in Krefeld. Neben Ludwig Mies van der Rohe, dem letzten Direktor des Bauhauses, zählten Lilly Reich, die Leiterin der Ausbauklasse, und Johannes Itten, der Begründer des Vorkurses, zu ihnen. In einer eigens für das Jubiläum errichteten begehbaren Skulptur des Künstlers Thomas Schütte wird in Wort und Bild Näheres über die Bauhäusler erzählt. Zudem besichtigen wir die ehemalige Textilingenieurschule von Bernhard Pfau, dem bekannten Düsseldorfer Architekten, der auch zwei Villen für Walter Kaiser in Viersen entwarf.
Führung: Ariane Hackstein, Leitung: Albert Pauly


Sonntag, 14. Juli
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen


Finissage der Ausstellung
Stadtgeschichte in Bildern Historische Fotos, Postkarten, Stadtpläne
– Viersen im 19. und 20. Jahrhundert


Mittwoch, 24. Juli
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

August
August 2019

Sonntag, 04. August
11.00 Uhr
Städtische Galerie im Park, Viersen

Ein Rundgang durch die "Skulpturensammlung Viersen"
- Ihre Gründung und Weiterentwicklung mit Vorstellung der Künstler und ihrer Werke
Leitung: Dr. Albert Pauly


Dienstag, 06. August
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Mittwoch, 14. August
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 25. August
16.30 Uhr
Ringofenziegelei Höfer & Schloten, Claytec/Breidenbach, Süchtelner Straße 188,
Eintritt 10 € für Mitglieder, 15 € für Nichtmitglieder.
Anmeldung erforderlich
Details zur Anmeldung


Sommer-Ausklang in der Ringofenziegelei
Bei dem um 1900 errichteten Ringofen handelt es sich um einen Sechzehn-Kammer-Ofen mit Kohlenfeuerung. Führung durch die Ziegelei, Imbiss und Getränke auf Wunsch, Schautermann-Tillies-Jazzband mit ihrem aus Dixieland-, Blues- und Swing- Arrangements bestehenden Repertoire.


Mittwoch, 28. August
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


September
September 2019

Sonntag, 01. September
08.45 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad, Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 18.30 Uhr,
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 29 € für Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder erforderlich
Details zur Anmeldung


Exkursion zum Drachenfels
"Auf den Spuren der Rhein-Romantik"
Fahrt mit der Drachenfelsbahn, der ältesten Zahnradbahn Deutschlands, auf den 321 m hohen Berg,
Möglichkeiten zum Imbiss mit Aussicht. Führung durch Schloss Drachenburg mit Landschaftspark. Einkehr bei Felder´s am Winzerhäuschen.
Leitung: Marlies Brüse


Dienstag, 03. September
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Sonntag, 08. September
Das Programm entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Tag des offenen Denkmals
Thema: "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur"
in Zusammenarbeit mit der Stadt Viersen/Untere Denkmalbehörde


Mittwoch, 11. September
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 15. September
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Ausstellungsdauer: bis 08. Dezember 2019
Kuratorin: Dr. Britta Spies

Ausstellungseröffnung
10. Ausstellung im "Viersener Salon"
Meter, Maire und Code Civil
Französische Herrschaft am Rhein

Mit der Eroberung der linksrheinischen Gebiete durch französische Revolutionstruppen 1794 begann die zwanzig Jahre dauernde Herrschaft der Franzosen am Niederrhein. Und für die Menschen in der Region begann eine Zeit tief greifender Veränderungen.
Von 1801 an gehörten die linksrheinischen Gebiete zum französischen Staat. Und nun waren die Bewohner in allen Lebensbereichen gezwungen, Neuland zu betreten: Plötzlich lebten sie nicht mehr im Kurfürstentum Köln oder im Herzogtum Jülich, sondern sie waren Bürger der Französischen Republik im Département de la Roer. Sie hatten keinen Bürgermeister mehr, sondern einen „Maire“. Sie erlebten die Einführung einer neuen Währung, einer neuen Amtssprache, eines neuen Verwaltungssystems. Die jahrhundertelang gewachsene Macht- und Rechtsordnung hatte keine Gültigkeit mehr. Die Ständeordnung wurde zur bürgerlichen Zivilgesellschaft, Adel und Klerus verloren ihre Privilegien und ein neues Gesetzbuch, der Code Civil, garantierte allen Bürgern die Gleichheit vor dem Gesetz.
Auch Dinge, die dem Leben wie selbstverständlich Struktur gaben, hatten nun keine Gültigkeit mehr: Das metrische System mit Meter und Kilogramm ersetzte offiziell die alten Maße wie Elle, Fuß, Malter oder Scheffel. Und für einige Jahre sollte sogar eine neue Zeitrechnung Einzug halten: der Französische Revolutionskalender, bei dem der Jahreswechsel auf den 22. September festgelegt wurde und der Monat nicht mehr vier Wochen mit sieben, sondern drei Dekaden mit zehn Tagen umfasste.
Aber in dieser Zeit wurden auch entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt: Unter den neuen Machthabern entwickelte sich in der agrarisch geprägten Region allmählich ein modernes Wirtschaftssystem und manche in dieser Zeit entstehende Branchen wie das Textilgewerbe prägen das Land bis heute.
Die Ausstellung nimmt vor allem die konkreten Auswirkungen der Franzosenzeit auf das Alltagsleben der Menschen in den Blick, für die ihre vertraute Heimat in vielen Bereichen plötzlich zum unbekannten Neuland geworden war. Und sie zeigt auf, wie viele Dinge auch nach dem Abzug der Franzosen 1814 weiterhin selbstverständlicher Teil des Lebens geblieben sind.


Foto: Napoleon Bonaparte (1769 – 1821)
veränderte das Gesicht Europas;
Gemälde von Jacques-louis david, 1812
© National Gallery of art / wikicommons

Sonntag, 22. September
11.00 Uhr
Weberhaus, Süchteln


"Wirke on Läeve vröer"
- 38. Mundart-Matinee -

Arbeitskreis Mundart,
Leitung: Marieluis Boes


Mittwoch, 25. September
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Samstag, 28. September
19.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20,
41748 Viersen
Eintritt inklusive Getränk: 7 €

Ein literarischer Geburtstags-Abend mit Albert Vigoleis Thelen
bei einem Glas Wein und einem signierten Geburtstagskuchen
"Warum wir Albert Vigoleis Thelen ebenso begeistert wie bedingungslos lieben"
Literarisches Trio: Prof. Joseph Anton Kruse, Dr. Jürgen Pütz und Peter Wild
Vorleser: Rolf Thelen
Musikalisch begleitet vom "Viersener Gitarrentrio".
In Zusammenarbeit mit der Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek
und den Buchhandlungen Doetsch Dülken-Viersen-Brüggen


Oktober
Oktober 2019

Dienstag, 01. Oktober
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen

Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind

Sonntag, 06. Oktober
17.00 – 19.00 Uhr
Treffpunkt:
Am Gefangenen-Turm, Dülken,
Ende des Rundganges:
Theodor-Frings-Allee


Mit dem Nachtwächter durch den westlichen Teil des historischen Zentrums Dülken
für Kinder, Eltern und Großeltern.
Wer kennt sie besser als ein Nachtwächter, die kleinen „Dönekes“ und die großen Geschichten aus der langen Historie Dülkens. Er erzählt sie mit einem Augenzwinkern auf einer "Geschichtenwanderung" für kleine und auch große "Neugiernasen".
Nachtwächter: André Schmitz


Sonntag, 06. Oktober
17.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt 6 €, für Mitglieder des Vereins
und Inhaber einer Teilnehmerkarte der VHS kostenlos

"Nur ein Einfaltspinsel kann ein solches Leben ertragen". Constance de Salm, Germaine de Staël und das Deutschlandbild der Franzosen.
Als französische Truppen 1794 den linken Niederrhein besetzten, war das Nachbarland im Osten für die meisten Franzosen eine "terra incognita". Zwei der berühmtesten Französinnen ihrer Zeit, Constance de Salm und Germaine de Staël, sorgten in dieser Zeit mit ihren Berichten und Briefen aus deutschen Landen für Aufsehen und prägten nachhaltig das Deutschlandbild der Franzosen. Während allerdings für Constance de Salm, beheimatet auf Schloss Dyck, Leben und Kultur am Niederrhein derb, einfältig und geradezu unerträglich schienen, schwelgte Germaine de Staël in ihrer romantischen Vorstellung vom "Land der Dichter und Denker". Damit provozierte sie die leidenschaftlichen Retourkutschen des "Düssel-Parisers" Heinrich Heine: Denk ich an Deutschland in der Nacht...
Referentin: Rita Mielke
In Zusammenarbeit mit der VHS Kreis Viersen


Mittwoch, 08. Oktober
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Mittwoch, 23. Oktober
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 27.Oktober
16.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt: 15 € für Mitglieder und 19 € für Nichtmitglieder


Hausmusik im "Viersener Salon"
"Liebe, du Himmel auf Erden"

Ein Streifzug durch die wunderbare Welt der Operette mit Katharina Leyhe, Sopran und Stephan E. Wehr, Klavier


November
November 2019

Sonntag,03. November
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt 6 €, für Mitglieder des Vereins
und Inhaber einer Teilnehmerkarte der VHS kostenlos


Lesung: Reinhard Kaiser aus Rétif de la Bretonne :
"Pariser Nächte"

"Was gibt es nicht alles zu sehen, wenn aller Augen geschlossen sind!"
Unter dieses Motto hat Rétif de la Bretonne (1734-1806), der fleißige Vielschreiber, der rastlose Projektenmacher, der geniale Beobachter seiner selbst und seiner Umgebung, ein literarisches Vorhaben von riesenhaften Ausmaßen gestellt. Er nimmt sich vor, das nächtliche Paris seiner Zeit in ungezählten Wanderungen zu erkunden. "Zwanzig Jahre habe ich damit verbracht, habe jeden Morgen aufgeschrieben, was ich in der Nacht zuvor gesehen habe."

Nicht in jeder Nacht hat Rétif etwas Erzählenswertes erlebt. Aber eines Tages hat er 366 Nächte beisammen, die es in sich haben - Nächte für ein ganzes Jahr. Und mit der Zeit kommen sogar noch einige mehr hinzu. Die zündende Idee für die Anordnung dieser Fülle an Erlebnissen und Begegnungen liefern ihm die Erzählungen aus "Tausendundeine Nacht". In der zweiten seiner Pariser Nächte gerät er ins Gespräch mit einer vornehmen Dame, die auf dem Balkon ihres Hauses steht und von oben herab auf wundersame Weise Interesse an dem nächtlichen Wanderer entwickelt. In der dritten Nacht erwartet sie ihn schon mit einer gewissen Ungeduld und verlangt von nun an in jeder Nacht - Geschichten, Berichte, Abenteuer. Aus alledem hat Reinhard Kaiser eine kluge Auswahl getroffen, die bis weit in die Nächte der Revolution reicht.
In Zusammenarbeit mit der VHS Kreis Viersen


Sonntag, 10. November
17.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt 13 € für Mitglieder und 17 € für Nichtmitglieder

Klezmermusik und Lyrik - Ermutigung
„Wir müssen nicht hinten beginnen, bei den Regierungsformen und politischen Methoden, sondern wir müssen von vorn anfangen, beim Bau der Persönlichkeit…“ (Hermann Hesse) Dieser Gedanke von Hermann Hesse leitet und inspiriert das Klezmer-trio bernshteyn in ihrem neuen Programm „Ermutigung“. Ute Bernstein (Geige, Gesang, Rezitation), Achim Lüdecke (Gitarre, Gesang) und Peter Hohlweger (Akkordeon, Gesang) bringen dabei Texte verschiedener DichterInnen, jiddische Lieder und Klezmermusik zu Gehör, die auf vielfältige Weise zu einem intensiven Leben in Wahrhaftigkeit ermutigen. Lachend, weinend, zornig und zärtlich gibt das Trio musikalisch und rezitierend der Sehnsucht nach Echtheit, Tiefe und Glaubwürdigkeit Raum.


Mittwoch, 13. November
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Mittwoch, 27. November
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Dezember
Dezember 2019

Sonntag, 08. Dezember
11.00 Uhr
Villa Marx,
Gerberstraße 20, 41748 Viersen


Finissage der 10. Ausstellung
Meter, Maire und Code Civil
Französische Herrschaft am Rhein


Mittwoch, 11. Dezember
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 5 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 15. Dezember
16.00 Uhr
Villa Marx,
Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Anmeldung nicht erforderlich.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Kaffee und Kuchen vor Beginn auf Wunsch.


Weihnachtsliches Singen
für Alt und Jung in der Villa Marx.
Am 3. Adventssonntag wird Maria Lichtschlag wieder Weihnachtslieder am Spinett begleiten.
Sabine Pohl trägt mundartliche Texte vor.
Großeltern können gerne ihre Enkel mitbringen.



Geburtstags-Spenden etc. zu Gunsten des Verein für Heimatpflege Viersen bzw. der "Skulpturensammlung Viersen"  -   Rheinische Post v. 09.06.2016
Ihr Erlebnisgeschenk - Verschenken Sie eine Mitgliedschaft im Verein für Heimatpfege e.V. Viersen