Impressum / Datenschutz   Suchen   Kontakt   Facebook   Instagram Skulpturensammlung Viersener Salon

Verein für Heimatpflege e.V. Viersen

Gegr. 1956

 Startseite Wat jib et Neues Grafikedition

Veranstaltungskalender


Titel:
Durch einen verheerenden Orkan im Jahre 1799 war der Helm der St. Cornelius Kirche vom Turm geweht worden, der erst 1827 wieder aufgebaut wurde. Die Zeichnung gibt also eine größtenteils realistische Ansicht des Bereichs um die Kirche aus diesen "helmlosen Jahren" wieder.
Die Straße geradeaus ist die heutige Kreuzherrenstraße und das Haus vor Kopf dieser Straße ist noch heute vorhanden. Nur die Narrenmühle am linken Bildrand passt an dieser Stelle nicht und beweist nur den humoristischen Hintergrund dieser Lithographie, die in verschiedenen Variationen auf Postkarten aus den Jahren 1900 bis 1920 Verwendung fand (Deutsche Reichspost, Postkarte,
Lith. A. Volmer, Waterseh-Gies, Postkartensammlung Albert Pauly, KAV).
Im Zusammenhang mit dem helmlosen Turm wird "von den alten Gecken" die folgende Anekdote erzählt:
Da auf dem Turmstumpf schönes grünes Gras in Fülle gewachsen war, beschloss der Stadtrat, dieses abweiden zu lassen. Zu diesem Zwecke sollte unter großer Beteiligung der Bürgerschaft ein ausgewachsener Ochse mit einem Strick auf den Turm gezogen werden. Da man den Strick mit einer Schlinge um den Hals des Ochsen befestigt hatte, musste der Ochse schon nach wenigen Metern elendig ersticken und ließ dabei die Zunge weit heraushängen. Dieses wurde von der Bürgerschaft mit dem Ausruf "Er leckt schon" kommentiert.
Karl Giesen

Alle hier angekündigten Veranstaltungen einschließlich der Kino-Veranstaltungen, der Exkursionen und der Ausstellungen setzen voraus, dass diese nach den dann jeweils geltenden Corona-Regeln zulässig sind. .
Monatliche Radtouren finden jeweils am 1. Dienstag im Monat statt, und zwar von April bis Oktober.
Treffpunkt: 18.30 Uhr, Remigiusplatz, Viersen
Leitung: Georg Neuefeind

Informationen zu unseren Exkursionen  hier ...

Veranstaltungskalender 2022 als PDF herunterladen

Januar
Januar 2022

Keine Veranstaltungen wegen Corona


Februar
Februar 2022

Keine Veranstaltungen wegen Corona


Mäerz
März 2022

Mittwoch, 09. März
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Mittwoch, 16. März
17.00 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem ehemaligen Kletterwald auf den Süchtelner Höhen.
Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.

Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung 1 umfasst den südlichen Bereich des Erbenbusches mit den tlw. noch gut erhaltenen Wallstücken um das Wildgehege.
Auf rund 2 km wird den Teilnehmern das Bodendenkmal erläutert

Samstag, 19. März
14.00 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz am Kreiskriegerdenkmal an der Lobbericher Straße.
Dauer: 2,5 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.


Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung II führt uns nach Schmansend, am Boisheimer Weg. Auf rund 2,5 km werden außer dem Wall um den Erbenbusch, auch eine Landwehr, zahlreiche Bodenrelikte des letzten Krieges sowie eindrucksvolle Zeugnisse der historischen Süchtelner Waldwirtschaft mit Stock- und Kopfbuchen gezeigt.

Sonntag, 20. März
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen
Eintritt 15 € für Mitglieder
und 19 € für Nichtmitglieder

Konzert-Lesung: „Franz Schubert … der Wanderer, der Unstete.“
„Wollte ich Liebe singen, ward sie mir zum Schmerz. Und wollte ich wieder Schmerz nur singen, ward er mir zur Liebe. So zerteilte mich die Liebe und der Schmerz“,
schreibt Franz Schubert in seiner allegorischen Erzählung „Mein Traum.“ In dieser Erzählung fasst Schubert seine Existenz sehr klar und auch vorausschauend zusammen. Wer fühlte ihn nicht den Schmerz in der Dichterliebe, der allein durch seine Musik die Aussage des Textes intensiviert und fühlbar werden lässt. Eine unglaubliche Fülle von Kompositionen schuf Schubert in seinem so kurzen Leben, tiefes Empfinden von Freud und Leid, oft abrupt gegeneinander gestellt, kennzeichnen seine Werke. Seinem Leben, seinen Empfindungen anhand von Briefen und eigenen Aufzeichnungen des Komponisten nachzuspüren ist die Intention dieser Konzert-Lesung.
Konzept und Rezitation: Prof. Dr. Ute Büchter-Römer
Klavier: Nadja Bulatovic


Mittwoch, 23. März
17.00 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz an der Bezirkssportanlage Hindenburgstraße.
Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.


Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung III, mit zwei Kilometern Länge, führt zum sogenannten Heiligenberg mit der Irmgardis-Kapelle und den bisher kaum bekannten Teilstücken des Walles am Ostrand des Erbenbusches

Mittwoch, 23. März
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €

"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Donnerstag, 24. März
20.00 Uhr
Christuskirche,
Martin-Luther-Straße 2, Dülken


„Aus der Frühgeschichte der Dülkener Narrenakademie“
Über die Entstehung der Dülkener Narrenakademie gibt es zahlreiche Vermutungen - teils fabulös, teils seriös. Es ist deshalb ein besonderer Glücksfall, wenn die Spekulationen anhand historischer Quellen und Belege auf feste Füße gestellt werden können. Unter anderem im nordrhein-westfälischen Landesarchiv, Abteilung Rheinland, fand sich solch ein seltener und bislang unbekannter Fund, der einen intimen Einblick in das Leben der Narrenakademie in ihrer Anfangsphase mit den Verflechtungen nach Düsseldorf, Kleve, Köln und Oedt bietet. Damit dürften die letzten Zweifel an der überragenden Geltung der närrischen Akademie verstummen.
In Zusammenarbeit mit dem VVV Dülken.
Referent: Dr. Arie Nabrings


Samstag 26. März
14.00 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz am "Haus Berger" in Dornbusch am Mühlenheuweg.
Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.


Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung IV zeigt den Erbenbusch ganz im Norden, bei Dornbusch. Der Wall in markanter Ausprägung, Panzergräben, Stock- und Kopfbuchen sind hier auf etwa zwei Kilometern in rund zwei Stunden zu erleben.

April
April 2022

Sonntag, 03. April
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen


“Vom Schauspiel zum Musiktheater, vom Roman zum Libretto - ein Blick in die Werkstatt der Literaturoper.
Wie wird aus Texten von Kleist, Büchner, Fontane oder Thomas Mann eine Oper? An Beispielen wie „Der Prinz von Homburg“, „Effi Briest“ und „Tod in Venedig“ werden Techniken, Chancen und Risiken der Adaption dramatischer oder literarischer Vorlagen für die Oper und deren Realisation auf der Bühne dargestellt.
Referent: Opern-Regisseur Jakob Peters-Messer

Fotomontage von Norbert Ciernioch
mit Fotos von Bettina Stöß.

Jakob Peters-Messer wurde 1963 in Viersen geboren. Nach dem Studium der Musiktheaterregie in Hamburg war er von 1987 bis 1991 als Regieassistent von Götz Friedrich an der Deutschen Oper Berlin tätig und produzierte während dieser Zeit Mozarts "La Finta Giardiniera" am Hebbel-Theater. Die Aufführung erhielt 1990 den Kritikerpreis der "Berliner Zeitung". Nach dem Ende seines Engagements an der Deutschen Oper führte ihn die enge Zusammenarbeit mit Nikolaus Lehnhoff in das europäische Ausland und die USA. Seit 1994 arbeitet Jakob Peters-Messer als freischaffender Regisseur. Er lebt in Berlin, ist im In- und Ausland gefragt und mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Unter anderem wurde 2013 seine Inszenierung von "Tristan und Isolde" für die Nederlandse Reisopera zur Oper des Jahres in den Niederlanden gekürt.

Dienstag, 05. April
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Mittwoch, 06. April
15.30 Uhr
Clara-Schumann-Gymnasium Dülken,
Aula, Brandenburger Straße 1

"Maar Moot, op Platt kallt et sech joot"
Mundart-Vorlesetag in Plattdeutsch für das 1.–13. Schuljahr aller Schulen des Kreises Viersen in Zusammenarbeit mit der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
Moderation: Marieluis Boes


Foto: (Heimatverein)
Nele Brües nahm 2017 am Plattdeutsch-Vorlesewettbewerb teil.

Samstag, 09. April
17.30 Uhr
Treffpunkt: Sparkasse Hauptstraße 91
Ausklang: Café Mokka


Unbekannte Kunst an unbekannten (öffentlichen) Orten in Viersen
Spurensuche mit dem Fahrrad, Teil 2
Leitung: Albert Pauly

Foto: (Heimatverein):

Mittwoch, 13. April
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Freitag, 22. April
19.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20 41748 Viersen


»Die allerwunderbarnarrseltsamabenteuerlichsten Possen,
die man sich nur ausdenken kann …«

Die Urfassung des Schildbürgerbuchs –
Das Lalebuch
Lesung von Reinhard Kaiser
Mit Raffinesse, Sprachwitz und Feingefühl aus dem Deutsch des 16. Jahrhunderts ins moderne Deutsch übertragen von Reinhard Kaiser, dem hochgelobten Übersetzer des Spiegel-Bestsellers „Der abenteuerliche Simplicissimus“ von Grimmelshausen!
Vorschau Lalebuch

Mittwoch, 27. April
08.45 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad Viersen, Burgstraße 60,
Rückkehr gegen 18.30 Uhr.
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 29 € für Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder erforderlich


"noch Plätze frei"
Garten-Exkursion: Tulpenblüte
De Carishof in Klimmen,
De Heerenhof in Maastricht,
Brookergarden in Hout-Blerick
Leitung: Marlies Brüse

Foto: Herbert Uelkes


Mittwoch, 27. April
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Donnerstag, 28. April
19.30 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus,
Königsallee 26, 41747 Viersen


Jahreshauptversammlung
des Vereins für Heimatpflege e. V. Viersen
Einlass ab 18.30 Uhr. Die Mitglieder sind zu einem Umtrunk eingeladen.
Die neuen Publikationen werden vorgestellt und angeboten.


Mai
Mai 2022

Dienstag, 03. Mai
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Sonntag, 08. Mai
11.00 Uhr
Städtische Galerie im Park, Viersen


Kinderveranstaltung
„Antennen, Bauklötze, Walfisch, Autoreifen und Mikadostäbe“
Ein Rundgang durch die „Skulpturensammlung Viersen"

für Kinder und Jugendliche in Begleitung der Eltern oder Großeltern
Leitung: Albert Pauly

Foto: (Heimatverein)
Kinder haben bei der Betrachtung von Kunst
oft mehr Phantasie als Erwachsene.


Mittwoch, 11. Mai
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Donnerstag, 12. Mai
14.00 Uhr
Private Anreise, Fahrgemeinschaften:
Treffpunkt Villa Marx auf 40 Personen begrenzt,
Anmeldung bei Ulrike Stolte: ulrike-stolte@gmx.de oder Tel.: 0 21 61 / 66 31 52
Kostenbeteiligung 10 €


Exkursion: „Haus Hohenbusch“ Klostergut im Erkelenzer Land
Teil 1: Kulturhistorischer Rundgang
Das ehemalige Kreuzherrenkloster Hohenbusch war zwischen 1302 und 1802 eine der bedeutendsten und wohlhabendsten Niederlassungen des Ordens der Kreuzherren im Rheinland.
Nach einer Pause im Kloster-Café folgt:
Teil 2: Naturkundliche Führung durch den Klosterpark
Das Klostergut liegt eingebettet in einem weitläufigen Park mit altem Strauch- und Baumbestand, einer Sommerblumenwiese, einer Herberge für Insekten und Bienenvölker und einem Kräutergarten mit 40 Heil- und Duftpflanzen.
Leitung: Frank Körfer, Vorsitzender „Förderverein Hohenbusch e.V.“


Sonntag, 15. Mai
11.00 Uhr
Treffpunkt: Gereonsplatz, Mittelstreifen
ca. 1 Stunde


„Rongk öm dä Rintscher Maart” möt Bernd Henk
Sprache: in Deutsch bzw. Mundart


Donnerstag, 19. Mai
17.00 Uhr
St. Remigius, Viersen
Anmeldung erforderlich bei Reiner Fiege,
fiege.reiner@gmail.com bzw. 0 21 62 / 3 26 56


„Musizierende Engel und Gregor der Große - Kirchenfenster in St. Remigius“
Führung: Jutta Pitzen, Kunsthistorikerin
Moderation: Fred Pollmanns


Freitag, 20. Mai
15.00 Uhr
Treffpunkt: Hofkäserei Konnen,
Mörtelsstraße 221, 47929 Grefrath
Anmeldung erforderlich bei Ursula Kramer:
0176 / 56 51 01 02 bzw. ursula.kr@web.de
kostenfrei


Kinderveranstaltung
„Im Ziegenkindergarten und am Melkkarussel“

Kinder mit ihren Eltern / Großeltern besuchen die Hofkäserei Konnen in Grefrath-Vinkrath.
Sie lernen die großen Ziegen, den Ziegenkindergarten und das Melkkarussel kennen und erfahren, wie aus der Milch leckerer „Bööscher“ Ziegenkäse und Ziegen-Eis hergestellt wird.
Zum Schluss dürfen die Teilnehmer probieren und im Hofladen einkaufen.

Foto: Hofkäserei Konnen

Sonntag, 22. Mai
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen
Eintritt frei


„Hundert Jahre Entdeckung
der Indus Zivilisation“
und „Die Seidenstraße zu Wasser und an Land“

Bericht aus laufender Forschung
Referent: Prof. Dr. Michael Jansen


Mittwoch, 25. Mai
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €

"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Samstag, 28. Mai
14.00 Uhr
Löh-Friedhof. Treffpunkt: Friedhofskapelle oberhalb Hoserkirchweg


Viersener Friedhofskultur im Frühling
Bei einem Rundgang über den Viersener Löh-Friedhof weiß Willi Korn Vieles zu erzählen über die letzten Ruhestätten wohlhabender Unternehmerfamilien. Er berichtet Interessantes und Kurioses über Bauten und Grabsteine, Gedenkstätten und Kunstwerke. Thematisiert wird auch der Wandel der Friedhofs- und Bestattungskultur in den letzten Jahrzehnten.
Leitung: Willi Korn


Foto (Verein für Heimatpflege):
Ein weißer Elefant auf einem Grab sorgte einst für Diskussionen unter den Friedhofsbesuchern.

Sonntag, 29. Mai
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt 15 € für Mitglieder und 19 € für Nichtmitglieder

Nach der letztjährigen Revue mit Gedichten aus Goethes West-Östlichem Divan nun eine weitere Aufführung des Thüringer Literaturrats:
„Aus dem Herzen Deutschlands“
Eine Lyrik-Performance mit Musik. Ob Goethe, Schiller, Wilhelm Busch oder Slam-Poetry - fast jeder von uns kennt ein Gedicht auswendig, oder doch ein paar Zeilen davon. Gedichte spiegeln - wie alle Kunst - vor allem Gefühle, Liebe, Angst, Freude, Trauer, Humor. Das alles geschieht mit den Mitteln der Sprache. Und genau deshalb lebt in Gedichten eine tiefgehende und reiche Verbindung zu dem Land, in dem die Sprache gesprochen wird - in unserm Fall zu Deutschland, von dem Bert Brecht sagte: "Und das Liebste mag's uns scheinen / So wie andern Völkern ihrs."
Unsere Lyrik-Performance ist eine Erkundungsreise durch die deutsche Seelenlandschaft einst und jetzt - Innigkeit und Frömmigkeit kommen zu Wort, aber auch Aufbegehren und Komik, Corona und Krieg, Liebeslust und Träumerei. Heinrich Heine und Goethe, Meister Eckhardt und Sidonia Zäunemann aus Erfurt, die im 18. Jahrhundert als Frauenrechtlerin Furore machte, ferner der Vater von Joachim Ringelnatz, aber auch ein Buchenwaldhäftling und ein DDR-Dissident kommen zu Wort - sogar ein kleines Werk des großen Viersener Dichters Albert Vigoleis Thelen haben wir im Gepäck.
Und da der Landstrich, aus dem wir kommen, zugleich das Land von Goethe, Schiller und Herder ist, also deutsches Literaturland par excellence, verbinden wir unsere poetische Rundreise mit ein paar Seitenblicken auf die Landschaften und Städte im "Grünen Herzen" Deutschlands. Eine Produktion des Thüringer Literaturrats - mit Anne Kies und Steffen Mensching (beide Rudolstadt).
Moderation: Christoph Schmitz-Scholemann und Jens Kirsten (Weimar).
Musik: Christian Rosenau
In Zusammenarbeit mit der VHS Kreis Viersen und der Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek
Programm

Foto (privat) v.l.n.r.:
Christoph Schmitz-Scholemann, Steffen Mensching, Anne Kies, Vahid Shahidifar .

Juni
Juni 2022

Dienstag, 07. Juni
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Mittwoch, 08. Juni
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Sonntag, 12. Juni
08.45 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad, Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 19.00 Uhr,
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 29 € für Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder erforderlich


"noch Plätze frei"
Exkursion: "Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas":
1) Fancrever Höfke: Ein Limburger Lustgarten in Sibbe
2)„Vom Sumpf zum Paradies“ in Gulpen
3) Tuin Hoeve Schopsheim, Schafhaus aus der Zeit Napoleons in ´s Gravenvoeren.
Da der Bus den Garten nicht direkt anfahren kann, wird das letzte Stück mit dem Planwagen zurückgelegt.
Leitung: Marlies Brüse


Sonntag, 19. Juni
16.00 Uhr
Treffpunkt: Stadion
Festes Schuhwerk empfohlen,
Anmeldung erforderlich bei Reiner Fiege,
fiege.reiner@gmail.com
bzw. 0 21 62/3 26 56,
maximal 30 TeilnehmerInnen

"ausgebucht"
Zeitreise „Förster, Kuss und Apfelröschen“
“Mit den DarstellerInnen der Volksbühne begeben wir uns auf einen gut einstündigen Rundweg über den Hohen Busch. Unterwegs, beispielsweise am Stadion oder am Bismarckturm, kommt es zu überraschenden Begegnungen, mit denen Viersener Stadtgeschichte mit Leben erfüllt wird.
Leitung: Barbara Sahl-Viergutz, Volksbühne Viersen und Jutta Pitzen, Fred Pollmanns

Mittwoch, 22. Juni
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Mittwoch, 22. Juni
17.00 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem ehemaligen Kletterwald auf den Süchtelner Höhen.
Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.

Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung 1 umfasst den südlichen Bereich des Erbenbusches mit den tlw. noch gut erhaltenen Wallstücken um das Wildgehege.
Auf rund 2 km wird den Teilnehmern das Bodendenkmal erläutert

Samstag, 25. Juni
14.00 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz am Kreiskriegerdenkmal an der Lobbericher Straße.
Dauer: 2,5 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.


Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung II führt uns nach Schmansend, am Boisheimer Weg. Auf rund 2,5 km werden außer dem Wall um den Erbenbusch, auch eine Landwehr, zahlreiche Bodenrelikte des letzten Krieges sowie eindrucksvolle Zeugnisse der historischen Süchtelner Waldwirtschaft mit Stock- und Kopfbuchen gezeigt.

Sonntag, 26. Juni
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen
Eintritt frei


Vortrag: Jüdisches Leben in Viersen – eine Spurensuche
Der gute Ariseur?

Die Geschichte der Viersener jüdischen Kaufmannsfamilie Katzenstein

In Viersen wurde von einer örtlichen Baumwollspinnerei im Jahr 1903 eines der markantesten Wohn- und Geschäftshäuser gebaut. "Erzeugnisse aus der Produktion" sollten dort angeboten werden.

Als Erster betrieb der jüdische Kaufmann Carl Frohsinn das Geschäft, gefolgt im Jahr 1907 von David Katzenstein. Der Kaufmann, ebenfalls Mitglied der jüdischen Gemeinde, führte das Geschäft 30 Jahre lang. Die Bedrohung durch die NS Regierung zwang ihn, seinen Betrieb und die Heimat aufzugeben und mit der Familie Deutschland zu verlassen. Das Geschäft wurde arisiert. Die Familie Jost, welche den Betrieb im Jahr 1938 übernahm, führte das Geschäft bis zum Jahr 1970.

Beatrix Wolters hat sich auf Spurensuche begeben. Sie hatte Kontakt zu den Nachfahren, besuchte verschiedene Archive und konnte so die Geschichte der beteiligten Familien recherchieren und die Vorgänge rund um die Arisierung des Geschäftes klären.

Die für das Jahr 2022 geplante Veranstaltungsreihe musste aus organisatorischen Gründen auf das Jahr 2023 verschoben werden. Gehen Sie dann mit uns auf Spurensuche und auf Zeitreise. Aktionen, wie Vorträge, eine Lesung, der Besuch eines Bethauses, eine Ausstellung u.v.m. sind in Vorbereitung. Dazu wird es ein kleines separates Programm geben.

Mittwoch, 29. Juni
17.30 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz an der Bezirkssportanlage Hindenburgstraße.
Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.


Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung III, mit zwei Kilometern Länge, führt zum sogenannten Heiligenberg mit der Irmgardis-Kapelle und den bisher kaum bekannten Teilstücken des Walles am Ostrand des Erbenbusches

Juli
Juli 2022

Samstag 02. Juli
14.00 Uhr
Treffpunkt ist der Parkplatz hinter "Haus Berger" in Dornbusch am Mühlenheuweg.
Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl bis 15 Personen.
Keine Maskenpflicht!
Anmeldung beim Verein für Heimatpflege Viersen, Ursula Kramer, Telefon 02162 / 7990 oder ursula.kr@web.de
Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind zu empfehlen.


Geführte Wanderungen zum Wall um den Erbenbusch
[mehr ...]
Wanderung IV zeigt den Erbenbusch ganz im Norden, bei Dornbusch. Der Wall in markanter Ausprägung, Panzergräben, Stock- und Kopfbuchen sind hier auf etwa zwei Kilometern in rund zwei Stunden zu erleben.

Dienstag, 05. Juli
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind

Mittwoch, 13. Juli
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 17. Juli
11.00 Uhr
Städtische Galerie im Park, Viersen


Ein Rundgang durch die „Skulpturensammlung Viersen"
Ihre Gründung und Weiterentwicklung mit Vorstellung der Künstler und ihrer Werke
Leitung: Albert Pauly


Gereon Krebbers Bronzeplastik "Zirbel"
ist die jüngste Erwerbung für die Skulpturensammlung Viersen.
Foto (Barbara Jakoby):

Mittwoch, 27. Juli
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

August
August 2022

Dienstag, 02. August
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Sonntag, 07. August
11.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20,
41748 Viersen
Eintritt frei


Über die Grenze. Weshalb unsere Nachbarn (manchmal) etwas anders sind.
Vortrag von Dr. Ragdy van der Hoek, Venlo.
Der Referent ist ein niederländischer Historiker-Publizist (1955), der schon seit vielen Jahren Unterschiede, die infolge der Festlegung einer Deutsch-Niederländischen Landesgrenze im Jahr 1815 entstanden sind, untersucht und versucht, diese zu erklären. Die Ergebnisse seiner Recherchen wurden publiziert in seinem Buch „Über die Grenze / Over de grens“. In seinem Vortrag erzählt uns Ragdy van der Hoek, wie die Landesgrenze zustande kam und welchen Einfluss (inter)nationale Ereignisse auf die Menschen in unserer Grenzregion hatten. Wie waren die Beziehungen im 19. Jahrhundert und was änderte sich im 20. Jahrhundert wegen der beiden Weltkriege, und wie kamen die Kontakte nach dem Zweiten Weltkrieg wieder zu Stande? Während des Vortrags lernen wir mehr über die im Laufe der Zeit entstandenen Unterschiede. Wir denken manchmal, unsere Nachbarn zu kennen, aber was wissen wir wirklich voneinander? Was trennt und was verbindet uns? Warum gibt es eine andere Esskultur, und nimmt das Reden in Mundart am Niederrhein ab, wohingegen dies in der Provinz Limburg viel weniger der Fall ist? Weshalb gibt es Unterschiede im Häuserbau, in der Art Feste zu feiern, in den Umgangsformen und in der Arbeitskultur?

Foto:
Ragdy van der Hoek

Mittwoch, 10. August
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Mittwoch, 24. August
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 28. August
09.30 Uhr
Abfahrt: Remigiusplatz
Rückkehr gegen 18.30 Uhr.
Kosten für Eintritt und Führung: 15,00 €


Radtour
zum Museum Insel Hombroich in Neuss.
https://www.inselhombroich.de/de/museum
Leitung: Georg Neuefeind


Sonntag, 28. August
11.00 Uhr
Villa Marx
Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt frei


Das Humanistische Gymnasium in Viersen und der Nationalsozialismus
Das humanistische Gymnasium, von den Viersenern oft ganz einfach Jungengymnasium genannt, in der Zeit des Nationalsozialismus ist Thema dieses Vortrags. Der ehemalige Schüler des Gymnasiums, Thomas Menzel, Historiker und Lehrer hat über seine Schule in dieser Zeit geforscht. Ein Buch mit dem Titel "Ende des Beschweigens" ist daraus entstanden und im letzten Jahr erschienen.
Zur Verbreitung ihrer Ideologie mussten die Nationalsozialisten insbesondere auch die Jugend gewinnen. Kinder ab dem 10. Lebensjahr wurden Mitglieder der Hitlerjugend und des Bund Deutscher Mädel und lernten und verinnerlichten so teils spielerisch das braune Gedankengut.
Dazu wurde die schulische Ausbildung gleichgeschaltet. Jüdische Schüler und Lehrer wurden diskriminiert und letztendlich ganz ausgeschlossen.
Wie war der Schulalltag in Viersen zu dieser Zeit? Wie verhielten sich die Lehrer? Wer war Unterstützer? Gab es Widerstand im Lehrerkollegium des Humanistischen Gymnasium? Erfolgte in den Schulen die Aufarbeitung ihrer Vergangenheit?
Mit diesen und weiteren Themen beschäftigt sich Thomas Menzel in seinem Vortrag.

September
September 2022


Sonntag, 04. September
09.00 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad,
Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 19.00 Uhr,
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 29 € für Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder erforderlich
Achtung: In Gräfrath ist es hügelig mit vielen Stufen und beide Orte sind mit Kopfstein gepflastert.
Details zur Anmeldung


Exkursion zu den Perlen des Bergischen Landes
1.Gräfrath: Besuch des Deutschen Klingenmuseums, Führung durch die “Idylle im Bergischen Land“, die historische Altstadt mit schieferverkleideten bergischen Fachwerkhäusern und einer imposanten Klosterkirche.
Danach Möglichkeit zum Mittagessen im gemütlichen Kaffeehaus am Marktplatz, bevor wir uns das Zentrum für verfolgte Künste, ein europaweit einzigartiges Museum, zeigen lassen.

2. Gruiten: Herr Stötzner vom Bürgerverein wird uns „Das historische Dorf an der Düssel“ bei einem Rundgang erläutern und Geschichte wieder lebendig werden lassen. Zum Ausklang kann man im Cafe´ im Dorf köstlichen Kuchen und Kaffee genießen.

Leitung: Marlies Brüse


Dienstag, 06. September
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen


Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind


Sonntag, 11. September

Tag des offenen Denkmals
Thema: KulturSpur – Ein Fall für den Denkmalschutz
in Zusammenarbeit mit der Stadt Viersen/Untere Denkmalbehörde
Programm


Mittwoch, 14. September
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 18. September
07.30 Uhr
Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad, Burgstraße 60, Viersen,
Rückkehr gegen 19.30 Uhr,
Anmeldung gegen Kostenbeteiligung von 35 € für Mitglieder, 39 € für Nichtmitglieder erforderlich


"ausgebucht"
Exkursion nach Utrecht, Niederlande
Rundgang durch die Altstadt mit Dom, Universität, Papsthaus und der „versteckten“ Willibrordkirche sowie einer Grachtenrundfahrt.
Außenbesichtigung des Rietveld-Schröder-Hauses und Möglichkeit zum geführten Besuch des Centraal-Museums mit der Abteilung Gerrit Rietveld auf Wunsch und eigene Kosten von 12 €.
Führung: Ariane Hackstein
Leitung: Albert Pauly


Sonntag, 25. September
11.00 Uhr
Weberhaus, Süchteln

"Wirke on Läeve vröer" -41. Mundart-Matinee
Arbeitskreis Mundart,
Leitung: Marieluis Boes


Mittwoch, 28. September
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Mittwoch, 28. September
19.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20,
41748 Viersen
Eintritt 15 €, mit einem Stück Geburtstagskuchen

Ein literarischer Geburtstags-Abend mit Albert Vigoleis Thelen
bei einem Glas Wein und einem signierten Geburtstagskuchen
Vortrag: Peter Wild: Ebenso gut, nur noch besser als seine Vorbilder
A.V. Thelens Weg zum eigenen Gedicht
Dichter sind auch Leser. Und als Leser kennen sie Vorbilder, die sie inspirieren. Ihnen im Schreiben nahezukommen, ja sie, wenn möglich, zu übertreffen ist das Ziel des Dichters. In seinen Briefen weist A. V. Thelen auf die Vorbilder hin, die ihn geprägt haben; und gleichzeitig wehrt er sich dagegen, mit ihnen verwechselt zu werden, er will kein "Epigone", kein "Nachtreter" sein.

Die Literaturwissenschaft spricht in diesem Zusammenhang von der Parodie, von der Kunst, ein Vorbild nachzugestalten und in der Nachahmung zum eigenen Text zu finden - die Parodie als Verulkung, durch die Übertreibung der inhaltlichen oder der stilistischen Elemente des Vorbilds, ist eine Sonderform der Parodie, eine Form, die A. V. Thelen ebenfalls beherrscht hat!

Die Geburtstagsfeier zu Ehren von A. V. Thelen ist ein Gang durch sein lyrisches Schaffen. Die Zeitgebundenheit der Gedichte wird deutlich, aber auch ihre Eigenständigkeit, der unüberhörbare Vigoleis-Klang.

Vorleser: Michael Grosse
Musikalisch begleitet vom „Viersener Gitarrentrio“
in Zusammenarbeit mit der Albert-Vigoleis-Thelen- Stadtbibliothek und den Buchhandlungen Doetsch Dülken-Viersen-Brüggen

Vortrag: Peter Wild,
Theologe, Germanist und Religions-wissenschaftler
(Foto Privat)

Vorleser Michael Grosse.
(Foto: Simon Erath)

Oktober
Oktober 2022


Sonntag, 02. Oktober
17.00 – 19.00 Uhr
Treffpunkt:
Am Gefangenen-Turm, Dülken,
Ende des Rundganges:
Theodor-Frings-Allee


verschoben auf den 16.10.2022
Mit dem Nachtwächter durch den östlichen Teil des historischen Zentrums Dülken
für Kinder, Eltern und Großeltern.
Wer kennt sie besser als ein Nachtwächter, die kleinen „Dönekes“ und die großen Geschichten aus der langen Historie Dülkens. Er erzählt sie mit einem Augenzwinkern auf einer „Geschichtenwanderung“ für kleine und auch große „Neugiernasen“.
Nachtwächter: André Schmitz


Foto (Kerstin Lentz):
Nachtwächter Andrè Schmitz

Dienstag, 04. Oktober
18.30 Uhr
Remigiusplatz, Viersen

Monatliche Radtour
Leitung: Georg Neuefeind

Freitag, 07. Oktober
19.00 Uhr
Treffpunkt: Pfarrkirche St. Peter, Boisheim

Kirchenführung durch St. Peter Boisheim
An Hand von Fotos erläutert Franz Heinz Franken die kunstgeschichtliche Bedeutung der Kirche St. Peter.
Begleitung an der Orgel durch Giovanni Solinas
Veranstalter: Kirchengemeinde St. Cornelius und Peter
in Zusammenarbeit mit dem Verein für Heimatpflege e.V. Viersen
    


Sonntag, 09. Oktober
17.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen
Eintritt: 15 € für Mitglieder und 19 € für Nichtmitglieder

abgesagt!
Hausmusik im „Viersener Salon“
Der amerikanisch-isländische Cellist Erik Ásgeirsson bereichert das nächste Konzert in dieser Reihe.
Ihm zur Seite steht als Pianist Prof. Stephan E. Wehr.
Mit Vorfreude darf das Publikum einem abwechslungsreichen Kammermusikprogramm auf höchstem Niveau entgegen sehen.

Mittwoch, 12. Oktober
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 16. Oktober
17.00 – 19.00 Uhr
Treffpunkt:
Am Gefangenen-Turm, Dülken,
Ende des Rundganges:
Theodor-Frings-Allee


Mit dem Nachtwächter durch den westlichen Stadtteil des historischen Zentrums Dülken
für Kinder, Eltern und Großeltern.
Wer kennt sie besser als ein Nachtwächter, die kleinen „Dönekes“ und die großen Geschichten aus der langen Historie Dülkens. Er erzählt sie mit einem Augenzwinkern auf einer „Geschichtenwanderung“ für kleine und auch große „Neugiernasen“.
Nachtwächter: André Schmitz


Foto (Kerstin Lentz):
Nachtwächter Andrè Schmitz

Sonntag, 16. Oktober
17.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20
41748 Viersen
Die Veranstaltung ist kostenfrei


„Harfen-Musik und Gedichte zum Herbst”

Maria Lichtschlag wird auf ihrer gotischen Harfe spielen und Herbstgedichte von Rilke, Mörike, Fontane, Hesse, Kaléko, Domin u.a. vortragen.

Mittwoch, 26. Oktober
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


November
November 2022


Samstag,05. November
14.00 Uhr
Löh-Friedhof,
Treffpunkt: Friedhofskapelle oberhalb Hoserkirchweg


Viersener Friedhofskultur im Herbst
Ein Gang über den Viersener Löh-Friedhof
Bei einem Rundgang über den Viersener Löh-Friedhof weiß Willi Korn Vieles zu erzählen über die letzten Ruhestätten wohlhabender Unternehmerfamilien. Er berichtet Interessantes und Kurioses über Bauten und Grabsteine, Gedenkstätten und Kunstwerke. Thematisiert wird auch der Wandel der Friedhofs- und Bestattungskultur in den letzten Jahrzehnten.
Leitung: Willi Korn

Foto (Verein für Heimatpflege):
Ein weißer Elefant auf einem Grab sorgte einst für Diskussionen unter den Friedhofsbesuchern.

Mittwoch, 09. November
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren


Sonntag, 13. November
17.00 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Eintritt 13 € für Mitglieder und 17 € für Nichtmitglieder

Klezmermusik „Zur Heimat erkor ich mir die Liebe“
Jiddische Musik trifft auf Mascha Kaléko

Wo immer sie spielen, ziehen sie die Zuhörer in ihren Bann: „bernshteyn“, das Klezmer-Trio vom Niederrhein, mit Ute Bernstein (Geige, Gesang, Rezitation), Achim Lüdecke (Gitarre, Gesang) und Peter Hohlweger (Akkordeon, Gesang).
Auch in diesem Programm spielt das bernshteyn- trio Klezmer, jene Musik der deutschstämmigen Juden Osteuropas, die voller Weisheit und Innigkeit ist, und verbindet diese Musik in einfühlsamer und ausdrucksstarker Weise mit den Texten von Mascha Kaléko. Eine Verszeile der jüdischen Dichterin wurde dabei zum Titel des Programmes.
Die Sehnsucht der Dichterin nach Heimat wird zur Sehnsucht nach der Begegnung von Mensch zu Mensch. So lebt in den Gedichten die gleiche Lebenskraft, wie sie auch in der Musik und in den jiddischen Liedern zu hören ist: eine Lebenskraft, bei der unter Tränen noch gelacht werden kann. Vielleicht muss man im Exil gelebt haben, um zu erkennen, dass Sprache, Musik und Liebe die einzigen menschlichen Koordinaten sind für den Ort, an dem Heimat gelingen und das Trennende zwischen Menschen fallen kann.

Foto (Ulf Philipowski):
Das Klezmer-Trio:
Achim Lüdecke (rechts), Ute Bernstein (Mitte) und Peter Hohlweger (links)

Mittwoch, 23. November
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €


"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Dezember
Dezember 2022

Sonntag, 11. Dezember
18.00 Uhr
Villa Marx,
Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Weihnachtliches Singen in der Villa Marx.
Am 3. Adventssonntag wird Maria Lichtschlag wieder Weihnachtslieder am Spinett begleiten.
Sabine Pohl trägt mundartliche Texte vor.

Foto (Privat):
Maria Lichtschlag und Sabine Pohl gestalten das Weihnachtliche Singen in der Villa Marx.

Mittwoch, 14. Dezember
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €

"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Mittwoch, 28. Dezember
16.00 u. 19.30 Uhr
Villa Marx, Gerberstraße 20, 41748 Viersen
Kulturumlage 6 €

"Cinema Villa Marx"
Kino nur für Mitglieder und Sympathisanten des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen
Kino-Progamm abonnieren

Geburtstags-Spenden etc. zu Gunsten des Verein für Heimatpflege Viersen bzw. der "Skulpturensammlung Viersen"  -   Rheinische Post v. 09.06.2016
Ihr Erlebnisgeschenk - Verschenken Sie eine Mitgliedschaft im Verein für Heimatpfege e.V. Viersen