Publikationen

- Jahreskarte 1987

Bild:
Jupp Rübsam, Gang nach Bethlehem, Eichenholz, 30 cm, 1931
Jahreskarte 1987 als

    JUPP RÜBSAM
1896 geboren am 30. Mai in Düsseldorf
1911 Bildhauerlehre
1912 - 1914 Studium an der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf bei Prof. Netzer
1914 Kriegsfreiwilliger im 1. Weltkrieg.5 1/2 Jahre
  Kriegsgefangenschaft in Nordafrika und Frankreich.
1920 Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie, Meisterschüler bei den Professoren Langer und Netzer.
Mitglied der Gruppe, Junges Rheinland" und der "Rheingruppe".
Gehört zum Kreis der Mutter Ey.
ab 1925 freischaffender Künstler
  In den 30er Jahren als "entartet" diffamiert. Mit zwei Werken ("Dreieinigkeit" und "39er Denkmal")
1937 in der Ausstellung "Entartete Kunst" vertreten
1941 Übersiedlung nach Hinsbeck, Profane und sakrale Arbeiten u. a. in Leipzig, Kempen, Düsseldorf, Mühlheim a.d. Ruhr, Düren, Marienthal, Wettringen, Bloumfountaine (Südafrika), Duisburg, Remscheid und Viersen (Madonna mit Kind, Eiche, 2,20 m, St. Notburga)
1976 gestorben am 25. April in Hinsbeck

Albert Pauly